Suchwort "Schildkröte"

Ein Projekt der Zürcher Hochschule der Künste, 2015

in Kooperation mit LAB Junges Theater Zürich und dem Theater Neumarkt

Theaterpädagogik: Elina Wunderle​​

Dramaturgie und Text: Henrike Gerdzen

​Bühne und Kostüme: Helen Prates de Matos

Choreografie: Eva Maria Küpfer

Assistenz: Vera Bühlmann

Technik: Produktionszentrum ZHdK

​Spiel: Aline Sloksnath, Cheryl Vaterlaus, Pascal Herren, Noemi Hess, Sérafin La Roche, Johannes Hegemann, Henrike Gerdzen

Der Suchbegriff «vom Aussterben bedrohte Tiere» ergibt bei Google zweihundertsechsundfünfzigtausend Treffer. Niemand hat den genauen Überblick, wie viele Arten tatsächlich bedroht sind. Als sich das Meer von der Yucatán-Halbinsel in Mexico zurückzog, blieb in den unterirdischen Grotten ein kleiner Fisch zurück – blind, fast durchsichtig. Mit hübschen langen Flossen!
Was bedeutet Verwandtschaft? Ich sitze in meinem abgedunkelten Zimmer und habe plötzlich das Gefühl, mit einem Fisch ohne Meer verwandt zu sein.

Ausgehend vom Roman «Allein unter Schildkröten» von Marit Kaldhol entwerfen sechs junge SpielerInnen das Portrait eines Jungen an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Bewegt durch die Glücksgefühle der ersten Liebe, einer Faszination für Biologie und tiefer Traurigkeit.

 

Trailer

 

Fotos: Elena Brotschi

© 2020 pratesdematos Kontakt